Fahrzeugbergung

Am Mittwoch, den 29.01.2020 um 03:44 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Prottes mittels Sirenen- und SMS Alarmierung zu einer Fahrzeugbergung (T1) auf die L11 Richtung Gänserndorf alarmiert. Bereits vier Minuten nach der Alarmierung rückte die FF Prottes mit dem HLF 2, KLF-W und dem KDO mit 14 Mann Besatzung zur besagten Einsatzadresse aus.

Die Lage bei Ankunft war:
Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Fahrzeuglenker in der Kurve bei der Kläranlage von der Fahrbahn ab, das Fahrzeug schleuderte in das angrenzende Bachbett und kam auch dort zum Stillstand. Die FF Gänserndorf war bereits vor Ort und alarmierte uns aufgrund der Zuständigkeit nach. Der Fahrzeuglenker wurde bei unserem Eintreffen bereits vom Roten Kreuz medizinisch versorgt.
Gesetzte Maßnahmen:
Die Einsatzstelle war bereits von den Kameraden der FF Gänserndorf abgesichert und ein einfacher Brandschutz aufgebaut. Um ein sicheres Arbeiten an der Einsatzstelle gewährleisten zu können, wurde eine Seite der Fahrbahn gesperrt und der Verkehr wechselweise an der Einsatzstelle vorbeigeleitet. Nach einer kurzen Lageerkundung mit dem Einsatzleiter der FF Gänserndorf wurde der Einsatz an die FF Prottes übergeben und die Kameraden der FF Gänserndorf konnten wieder einrücken. Das Unfallfahrzeug wurde mittels Seilwinde aus dem Bachbett gezogen und im Anschluss wurde sofort die Batterie abgeklemmt. Danach wurde das Fahrzeug an einem geeigneten Platz gesichert abgestellt.Nach ca. einer dreiviertel Stunde war der Einsatz beendet, es wurde ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt.
Eingesetzte Kräfte:
FF Prottes – 14 Mann HLF2, KLF-W, KDO
FF Gänserndorf
Rotes Kreuz
Polizei